Wear-Management
Flash
-  Highlights 2017
-  News & Links

Sprache
-  English
-  Français
>  Deutsch

Wear-Management
-  Fokus
  -  Automobilindustrie
  -  Kulturerbe
  -  Zementwerk
  -  Energieerzeugung
  -  Metallherstellung
  -  Bergbau
  -  Erdöl / Erdgas
  -  Oeffentlicher Bereich
  -  Transport
-  Training
-  Kongress-Management
-  Ersatzteile
-  Kontakt / Netzwerke

Referenzen
-  RCM (SAE JA 1011)
-  Funktionssicherheit
-  Instandhaltungsschweissen
  -  E-Handschweissen
  -  MIG / MAG
-  Reparaturschweissen
-  Gusseisen
  -  Schweissbarkeit
  -  Reparaturschweissen
>  Uebliche Stähle
  -  Schweissen
-  Werkzeugstähle
-  Beschichten
  -  Schweissen
  -  Spritzen
  -  Löten
-  Kranexperten
-  Sicherheit
-  Akronym
-  Internationale Normung
-  CEN TR 15628

Highlights
-  Highlights 2017
-  Highlights 2016
-  Highlights 2015
-  Highlights 2014
-  Highlights 2013
-  Highlights 2012
-  Highlights 2011
-  Highlights 2010
-  Highlights 2009
-  Highlights 2008
-  Highlights 2007
-  Highlights 2006
-  Highlights 2005
-  Highlights 2004
-  Highlights 2003
-  Foxterrier

Uebliche Stähle

Glossarium

Unlegierte Stähle

Unlegierte Stähle werden oft auch als Kohlenstoffstähle bezeichnet. Neben dem Kohlenstoff als Legierungselement besitzen sie nur herstellungsbedingte Zusätze, wie Mn, Si, etc.

Unlegierter Stahl, % C = 0.2
Unlegierter Stahl, % C = 0.2

Niedriglegierte Stähle

Niedriglegierte Stähle enthalten Legierungselemente, wie Ni, Mn, Cr, Si, Mo, Nb, Cu. Der Maximallegierungsanteil von insgesamt 5% wird nicht überschritten.

Niedriglegierter Stahl
Niedriglegierter Stahl

Hochlegierte Stähle

Hochlegierte Stähle enthalten Legierungselemente, wie Ni, Mn, Cr, Mo, Nb, W, V, Cu. Der Maximallegierungsanteil liegt über 5%.

Nichtrostende Stähle

Nichtrostende Stähle gehören zu den hochlegierten Stählen. Sie besitzen einen Chromgehalt von mindestens 12%.

Austenitischer Stahl
Austenitischer Stahl

Austenitischer Stahl
Austenitischer Stahl

Hochwarmfeste Stähle

Hochwarmfeste Stähle zeichnen sich durch hohe Warmstreckgrenze und Zeitstandfestigkeitswerte aus (Zusätze von Cr, Ni, Mo, Nb, V, W, B).

Hitzebeständige Stähle

Hitzebeständige Stähle bilden auf der Oberfläche schützende Oxide gegen die Verzunderung. Diesen Stählen werden neben den üblichen Legierungselementen Ti, Si und Al zugegeben.

Für mehr Information oder technische Beratung, bitte kontaktieren Sie uns.

Last update: September 7, 2015

Alle Informationen sind unvoreingenommen und in bester Absicht redigiert worden.
Wear-Management kann auf Grund dieser Information nicht haftbar gemacht werden.
Copyright © 2001-2017 Wear-Management, Arzillier 8, 1302 Vufflens-la-Ville, Switzerland
Die unveränderte Wiedergabe und Verteilung dieses gesamten Textes in beliebiger Form ist gestattet, sofern dieser Hinweis beibehalten wird.